Was ist neu in JAWS 2019?

JAWS 2019 enthält viele neue Funktionen und Verbesserungen, die auf dieser Seite beschrieben werden. Um mehr zu erfahren, lesen Sie die gesamte Seite Was ist neu?, oder Sie drücken JAWS Taste+F6, um eine Liste aller Überschriften zu öffnen, so dass Sie auf ein bestimmtes Thema springen können.

Um mehr über neue Funktionen und Aktualisierungen in früheren JAWS Versionen zu erfahren, lesen Sie die Was ist Neu in JAWS Webseite und wählen Sie aus den vorhandenen Links eine vorherige Version.

Schnellerer JAWS Startvorgang durch eine befristete Grace Autorisierung

JAWS 2019 führt ein neues Konzept ein, welches auf einfache Weise hilft, den Startvorgang von JAWS zu beschleunigen, wenn beim ersten Start nach der Autorisierung gesucht wird. In bisherigen Versionen startete JAWS nicht vollständig, bis eine geeignete Autorisierung gefunden wurde. Seit die Autorisierung auch nach Netzwerklizenzen sucht, konnte die Startzeit sich signifikant verlängern, die es dauerte, bis JAWS gesprochen hat. Da es nicht möglich ist, diese Dauer direkt zu beschleunigen, wird der Abschluss des Autorisierungsvorgangs jetzt parallel zum Startvorgang ausgeführt. Solange JAWS nach einer Autorisierung sucht, wird ein neuer "Grace Period" Autorisierungsstatus gesetzt, der eine vorübergehende Funktionalität ermöglicht, ähnlich dem, was auf dem Logon-Bildschirm zur Verfügung steht, so dass Sie bereits Sprache und Braille nutzen können, während die Suche nach der Autorisierung fortgesetzt wird. Sobald die Autorisierungsprüfung abgeschlossen ist, nutzt JAWS die korrekten Funktionen, die sich anhand Ihrer Lizenz ergeben.

Trennung der Office Skripts

Die Microsoft Office Unterstützung von JAWS für Word, Outlook und Excel wurde jetzt in unterschiedliche Skriptsätze geteilt, welche jetzt jeweils anhand der gerade ausgeführten Office-Version geladen werden. Dieses macht es wesentlich einfacher, weiterhin Verbesserungen für Office 365 vornehmen zu können, ohne das Risiko eingehen zu müssen, dass für Anwender, die noch ältere Versionen von Office verwenden, die JAWS Funktionalität in vorherigen Versionen verloren geht. Wenn Sie Office 2016 oder Office 365 unter Windows 10 verwenden und die Versionsnummer trägt eine Build-Nummer von Build 10400 oder höher, dann sollten jetzt die neu erstellten Office Einstellungen für Word, Outlook und Excel geladen werden, wenn Sie diese Anwendungen ausführen. Wenn Sie vorhergehende Office Versionen ausführen, dann sollte JAWS die Einstellungen für Word Classic, Outlook Classic oder Excel Classic laden.

Um die Version und Build-Nummer von Ihrem verwendeten Office zu überprüfen, drücken Sie STRG+EINFÜGEN+V. Dieser Befehl wird auch anzeigen, ob Sie eine Kauf- oder Leih-Version von Office verwenden. Um zu überprüfen, welche JAWS Einstellungen geladen sind, drücken Sie EINFÜGEN+Q.

Hinweis: In Windows 7 wird JAWS immer die Classic Skripts verwenden, unabhängig davon, welche Office Version verwendet wird.

Verbesserte Ausführung in Office 365 Anwendungen

Mit den Änderungen, die vorgenommen wurden, um die Office 365-Unterstützung von den Skripts für frühere Office-Versionen zu trennen, können wir jetzt die Vorteile der von Microsoft bereitgestellten UIA-Funktionen nutzen. In den Skripten müssen auch weniger Abfragen durchgeführt werden, da keine anderen Office-Versionen mehr berücksichtigt werden müssen. Daher sollten Anwender eine erheblich verbesserte Leistung und Reaktionsfähigkeit feststellen, wenn aktuelle Versionen von Word, Excel und Outlook verwenden werden. Einige Bereiche, in denen Anwender eine erhöhte Reaktionsfähigkeit feststellen können, sind:

Für Braille-Anwender werden Abstände und Formatierungen jetzt viel genauer auf der Braillezeile dargestellt. Dieses beinhaltet verkleinerte und vergrößerte Einzüge und Tabstopps. Außerdem wurden einige Probleme mit dem Braillecursor beseitigt, wo dieser nicht wie erwartet positioniert wurde, was es manchmal schwierig machte, mit der Braillezeile Text zu bearbeiten.

Wenn Sie eine Braillezeile mit Statuszellen verwenden, dann ist es jetzt einfacher, anzuzeigen, dass der Text zentriert oder rechtbündig erscheint, welches durch "zt" oder "rb" in den ersten beiden Zellen dargestellt wird, wenn die fokussierte Zeile zentrierte oder rechtbündige Inhalte enthält.

Hinweise zu Rechtschreibfehlern in Word 365

JAWS war der erste Screenreader, der um 1998 die Erkennung von Rechtschreibfehlern in Microsoft Word eingeführt hat. Diese Funktion erkannte, wenn der Cursor beim Navigieren in einen Rechtschreib- oder Grammatikfehler hinein oder hinaus bewegt wurde und war in der Lage, die Anzahl der Fehler in der aktuellen Zeile zu zählen. Diese Fehler konnten mit den Punkten 7 und 8 auch auf der Braillezeile markiert werden. Die Möglichkeit, die Fehler zu zählen und sie auf der Braillezeile zu markieren, hat jedoch die Reaktionsfähigkeit beim Navigieren im Dokument beeinträchtigt und wurde daher standardmäßig deaktiviert.

Die Verbesserungen an dieser Funktion in JAWS 2019 bieten jetzt das Folgende über die vorherige Funktionalität hinaus:

Um festzulegen, ob das Fehlersignal zu hören sein soll, wenn die LEERTASTE nach einem falsch geschriebenen Wort gedrückt wird, öffnen Sie aus Word oder Outlook heraus die Schnelleinstellungen (EINFÜGEN+V) und aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollfeld "Signal bei Rechtschreibfehlern". Diese Einstellung steht zur Verfügung, wenn JAWS mit Office 365 Versionen höher als 16.0.10400 verwendet wird.

Die anderen Einstellungen zur Rechtschreibprüfung in den Microsoft Word Schnelleinstellungen, "Rechtschreibfehler erkennen" und "Grammatikfehler erkennen" verhalten sich gegenwärtig wie gewohnt. Sie ermöglichen das Durchschalten durch die Rechtschreib- und Grammatikeinstellungen zwischen Aus, oder Hören der Rechtschreib-/Grammatikfehler beim zeichenweisen, wortweisen, zeilenweisen Navigieren und beim Alles Lesen, oder Hören der Rechtschreib-/Grammatikfehler plus die Fehleranzahl.

Verbesserte Autokorrekturerkennung in Word und Outlook

Mit den Verbesserungen in der UIA Unterstützung in Office 365 Versionen höher als 16.0.10400, kann JAWS jetzt umgehend darauf hinweisen, wenn Text beim Bearbeiten von Dokumenten in Word oder beim Erstellen von E-Mails in Outlook automatisch korrigiert wurde. Standardmäßig wird von JAWS ein Tonsignal abgespielt, wenn Sie beim Schreiben in Word oder im Textfeld einer E-Mail die LEERTASTE nach einem Wort, welches automatisch korrigiert wurde, drücken. Darüber hinaus wird, wenn Sie aufhören zu schreiben, so dass die Sprache nicht unterbrochen wird, von JAWS "Autokorrektur" angesagt, gefolgt von dem korrigierten Wort, welches dann auch gleich noch buchstabiert wird.

Beim Navigieren in einem Dokument kann JAWS auch ansagen, ob Word den aktuellen Text automatisch korrigiert hat. Sie können dann ALT+UMSCHALT+F10 drücken, um ein Kontextmenü zu öffnen, in dem Sie die Korrektur rückgängig machen können, die automatische Korrektur des Wortes stoppen oder die Optionen der AutoKorrektur verändern können. Wenn JAWS Sie beispielsweise darauf hinweist, dass ein Wort, welches Sie gerade geschrieben haben, automatisch korrigiert wurde, aber Sie bevorzugen das Wort, so, wie Sie es gerade wirklich geschrieben haben, dann können Sie zu dem Element zurück navigieren, ALT+UMSCHALT+F10 drücken und dann "Zurück ändern" auswählen.

Hinweis: Beim Schreiben im Textkörper einer neuen Nachricht in Outlook kann JAWS darauf hinweisen, wenn Text automatisch korrigiert wurde, trotzdem ist das Kontextmenü zum Ändern der Autokorrektur-Option nur dann zugänglich, wenn man eine Maus benutzt. Microsoft ermöglicht den ALT+UMSCHALT+F10 Befehl aktuell nur zur Nutzung in Word.

Wenn Sie nicht darüber informiert werden möchten, dass Text automatisch korrigiert wird, sobald Sie die LEERTASTE drücken, öffnen Sie aus Word heraus die Schnelleinstellung (EINFÜGEN+V) und deaktivieren Sie die Einstellung "Signal bei Rechtschreibfehlern". Beachten Sie, dass hierdurch auch das Tonsignal deaktiviert wird, welches auf falsch geschriebene Wörter hinweist.

Wenn Sie nicht möchten, dass JAWS beim Navigieren in einem Dokument auf korrigierte Wörter hinweist, dann öffnen Sie aus Word heraus die Schnelleinstellung und deaktivieren Sie die Einstellung Autokorrektur erkennen.

Unterstützung der gemeinsamen Dokumenterstellung in Word 365

Wenn ein gemeinsames Dokument von mehreren Anwendern geöffnet ist, dann kann JAWS das folgende:

Schnellnavigationstasten stehen jetzt auch in Google Docs zur Verfügung

Google Docs bietet eine Reihe von Kurztasten, die dem Anwender dabei unterstützen, effizienter in einem Dokument zu navigieren. Diese Befehle sind jedoch für Benutzer schwer zu entdecken und wiederholt zu verwenden. Sie können beispielsweise ALT+STRG+N gefolgt von ALT+STRG+H drücken, um zur nächsten Überschrift zu springen, was für einige Anwender schwierig werden kann, wenn man dieses mehrfach drücken muss.

Um die Dokumentnavigation zu verbessern, können Sie jetzt in Google Docs EINFÜGEN+LEERTASTE gefolgt von Q drücken, um eine Schnelltastenebene zu aktivieren. Damit dieses korrekt funktioniert, muss in Google Docs auch die Braille-Unterstützung eingeschaltet sein. Wenn die Braille-Unterstützung nicht bereits aktiviert ist, drücken Sie ALT+UMSCHALT+A für das Menü Bedienungshilfen, öffnen Sie das Untermenü Einstellungen und drücken Sie auf Unterstützung für Braille aktivieren die EINGABETASTE. Sobald die Ebene der Schnelltasten aktiviert ist, stehen die folgenden Navigationsbefehle zur Verfügung:

Während diese Ebene aktiviert ist, können Sie weiterhin die PFEILTASTEN verwenden, um den Text nachzulesen. So können Sie beispielsweise EINFÜGEN+LEERTASTE, Q, H drücken, um zu einer Überschrift zu springen, PFEIL RUNTER drücken, um ein paar Zeilen zu lesen und dann H drücken, um zur nächsten Überschrift zu springen, ohne vorher nochmal EINFÜGEN+LEERTASTE, Q drücken zu müssen. Diese Ebene bleibt solange aktiviert, bis Sie entweder ESC oder eine Taste drücken, die nicht von den Navigationstasten wie oben beschrieben unterstützt wird.

Buchstaben phonetisch ansagen, wenn beim zeichenweisen Navigieren eine Pause gemacht wird

Wenn Sie zeichenweise navigieren, dann spricht JAWS jetzt die phonetische Entsprechung des Buchstabens, wenn Sie eine sehr kurze Pause beim Navigieren einlegen. Dieses ermöglicht, dass Sie sofort die phonetische Entsprechung eines Buchstabens hören, ohne dass Sie weitere Befehle eingeben müssten.

Standardmäßig spricht JAWS das phonetische Zeichen nach einer Pause von eineinhalb Sekunden. Um die Zeitdauer zu ändern, die JAWS wartet, bevor die phonetische Entsprechung angesagt wird, oder um diese Funktion vollständig abzuschalten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Drücken Sie EINFÜGEN+6 auf der Nummernreihe der Tastatur, um die Einstellungsverwaltung zu öffnen.
  2. Wenn Sie möchten, dass Änderungen sich nur auf eine bestimmte Anwendung auswirken, wählen Sie diese in der Liste der Anwendungen. Ansonsten drücken Sie STRG+UMSCHALT+D, um die Standardeinstellungsdatei zu laden.
  3. Schreiben Sie "Phonetisch".
  4. Drücken Sie PFEIL RUNTER, um auf "Pausieren während zeichenweisem Navigieren, sagt das Zeichen phonetisch an" zu springen, drücken Sie dann LEERTASTE, um durch die verfügbaren Optionen zu schalten.
  5. Wählen Sie OK, um die Einstellungsverwaltung zu verlassen.

JAWS bietet auch eine manuelle Option, um fortlaufend phonetische Ansagen beim zeichenweisen Navigieren ansagen zu lassen. Die Kurztaste für Zeichen Lesen zweimal schnell gedrückt, schaltet diese Funktion ein und aus. Wenn Sie die manuelle Option für alle Buchstaben verwenden, dann wird die pausierte Ansage nicht durchgeführt.

Neue Einstellung, um die Abfrage zum Beenden für ein schnelleres Schließen zu deaktivieren

Wenn Sie einen Befehl zum Beenden von JAWS ausführen, inklusive EINFÜGEN+F4, dann erscheint eine Abfrage, die sicherstellt, dass Sie JAWS wirklich beenden möchten. Sie können dann EINGABE zum Beenden drücken, oder ESC, um abzubrechen. JAWS 2019 ermöglicht jetzt diese Abfrage abzuschalten, so dass JAWS umgehend beendet wird. Um die Beenden-Abfrage zu deaktivieren, öffnen Sie den Dialog Grundeinstellungen, welchen Sie im JAWS Optionenmenü finden und deaktivieren Sie das Kontrollfeld "Beenden von JAWS immer bestätigen".

Unterstützung der Audio Reduzierung für Windows 10 Version 1803 und höher

Die JAWS Funktion Audio Reduzierung wird jetzt im Windows 10 Spring 2018 Creators Update (Version 1803) und höher unterstützt. Audio Reduzierung bewirkt, dass die Lautstärke von anderen Programmen reduziert wird, während JAWS spricht. Wenn Sie beispielsweise Musik hören und JAWS beginnt zu sprechen, dann wird die Lautstärke der Musik leicht gesenkt, so dass Sie JAWS angenehm hören können und wird dann, wenn JAWS nicht mehr spricht, auf die aktuelle Lautstärke zurückgesetzt.

Standardmäßig bleibt die Lautstärke für Audio und JAWS Sprache auf gleicher Stufe. Um die Audio Reduzierung einzuschalten, öffnen Sie den Start-Asistenten über das JAWS Hilfemenü und wählen Sie auf der Seite der Spracheinstellungen das Kontrollfeld "Lautstärke anderer Programme verringern, während JAWS spricht". Alternativ kann die Audio Reduzierung auch über die Einstellungsverwaltung wie folgt eingeschaltet werden:

  1. Drücken Sie EINFÜGEN+6 auf der Nummernreihe der Tastatur, um die Einstellungsverwaltung zu öffnen.
  2. Drücken Sie STRG+UMSCHALT+D, um die JAWS Standardeinstellungen zu laden.
  3. Im Sucheingabefeld geben Sie "Lautstärke" ohne Anführungsstriche ein.
  4. Drücken Sie PFEIL RUNTER, um in den gefilterten Suchergebnissen der Strukturansicht auf "Lautstärke anderer Programme verringern, während JAWS spricht" zu gelangen.
  5. Drücken Sie LEERTASTE, um diese Option umzuschalten.

Sie können auch EINFÜGEN+LEERTASTE, gefolgt von D drücken, um die Audio Reduzierung ein- oder auszuschalten. Die aktuelle Einstellung bleibt solange aktiv, bis Sie die verschachtelte Kurztaste erneut drücken oder JAWS neu starten.

TAB Taste wird nicht mehr angesagt

Für Anwender, die das Tastaturecho eingeschaltet lassen, wird JAWS die TAB-Taste nicht mehr länger standardmäßig ansagen. Dieses bedeutet, dass Sie nicht mehr ständig "ALT+TAB" hören, während Sie durch Anwendungen wechseln, oder "TAB" angesagt wird, wenn Sie sich auf einer Webseite durch Links bewegen.

Wenn Sie es bevorzugen, dass die TAB-Taste gesprochen wird, oder wenn Sie andere Tasten wie etwa LEERTASTE, EINGABE oder ESC stummschalten möchten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Drücken Sie EINFÜGEN+6 auf der Nummernreihe der Tastatur, um die Einstellungsverwaltung zu öffnen.
  2. Drücken Sie STRG+UMSCHALT+D, um die Standarddatei zu laden.
  3. Schreiben Sie "Tastenbezeichnungen".
  4. Drücken Sie PFEIL RUNTER, um auf den Eintrag Tastenbezeichnungen ändern zu gelangen und drücken Sie dann die LEERTASTE, um das Dialogfenster zu öffnen.
  5. Navigieren Sie in der Liste, bis Sie die Taste gefunden haben, die Sie ändern möchten und nutzen Sie dann die LEERTASTE, um zwischen Stumm und Sprechen umzuschalten.
  6. Wählen Sie OK, um dieses Dialogfenster zu schließen.
  7. Wählen Sie OK, um die Einstellungsverwaltung zu verlassen.

Ansage von mehrzeiligen Eingabefeldern

JAWS 2019 kann jetzt erkennen, wenn der Fokus sich in ein mehrzeiliges Eingabefeld bewegt. Um diese Ansage zu aktivieren, wählen Sie die neue Einstellung "Mehrzeilige Eingabefelder ansagen", die Sie in der Gruppe Weitere Einstellungen in der Einstellungsverwaltung finden.

Neue Unterstützung für Grade 1 Braille-Eingabe

JAWS unterstützt jetzt Grade 1 Braille-Eingabe für Sprachen wie etwa Englisch, die mehrere Varianten der Braille-Ausgabe unterstützen. Wenn Sie beispielsweise in der Einstellungsverwaltung unter Braille die Gruppe Übersetzung öffnen und Sie setzen die Ausgabe auf Unified English Braille Grade 1, dann können Sie jetzt für die Eingabe zwischen Computerbraille und Unified English Braille Grade 1 wählen.

Skype

Skype bietet jetzt drei Optionen für Windows 10.

  1. Sie können weiterhin Skype Classic verwenden, was der Version 7 entspricht, die sehr gut mit JAWS bedienbar ist. Beachten Sie, dass die Unterstützung für Skype Classic im November 2018 endet, so dass Sie eventuell Ihre Version von Skype aktualisieren müssen. Besuchen Sie die Skype Webseite für weitere Details.
  2. Sie können die neue Desktop Version 8 herunterladen und installieren, welche jetzt von JAWS unterstützt wird. Lesen Sie dazu weitere Einzelheiten weiter unten.
  3. Sie können die Universal App aus dem Microsoft Store installieren. Diese ist aber zur Zeit die am Wenigsten zugängliche Version und wir empfehlen Ihnen für eine bessere Unterstützung Skype 8 zu installieren.

Für Anwender, die zu Skype 8 wechseln, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die Version herunterladen, die als "Skype für Windows" benannt ist, welche gut unter Windows 10 läuft. Beachten Sie, dass die Universal App, die wir nicht empfehlen, als "Skype für Windows 10" benannt wird.

Für diejenigen, die Skype Version 8 verwenden, haben wir einige zusätzliche Kurztasten hinzugefügt, die Ihnen bei der Navigation helfen, da diese Funktionen in Skype nicht angeboten werden. Diese Befehle sind:

Sie können auch die JAWS Befehle EINFÜGEN+W und EINFÜGEN+H verwenden, während sich der Fokus in Skype befindet, um eine Liste der meisten Tastaturbefehle anzuzeigen, die Sie vielleicht kennen sollten, wenn Sie Skype verwenden. Für eine vollständige Liste von Microsoft, besuchen Sie die Webseite Skype Tastenbefehle.

Tipp: Sie können dem Skype Symbol auf Ihrem Desktop eine Kurztaste zuweisen, wie etwa ALT+STRG+S, um Skype schnell öffnen zu können, um einen eingehenden Anruf zu beantworten. Wenn Sie sich in einer anderen Anwendung befinden und Sie bekommen den Hinweis auf einen eingehenden Anruf, dann können Sie Ihre Kurztaste drücken, um Skype zu öffnen, dann drücken Sie EINFÜGEN+PFEIL RAUF oder EINFÜGEN+TAB, um die Anrufer-Informationen zu lesen und dann drücken Sie STRG+UMSCHALT+P oder drücken TAB, um Annehmen oder Ablehnen auszuwählen.

Helfen Sie bei der Verbesserung der Freedom Scientific Produkte

JAWS 2019 beinhaltet eine neue Option, die es uns ermöglicht, anonymisierte Nutzungsdaten zu sammeln, die erstellt werden, während Sie die Software für Ihre täglichen Aufgaben verwenden. Diese Daten unterstützen uns dabei, weiterhin Verbesserungen vorzunehmen und sie erleichtern uns, Probleme zu erkennen. Gesammelte Daten beinhalten JAWS Version, Version des Betriebssystems, Sprache, Land, wie auch Informationen über mehrere JAWS Einstellungen, wie etwa aktuelle Sprachausgabe, Braillezeile und Brailletabelle.

Wenn Sie sich für die Übermittlung entscheiden, dann werden keine von der Sprachausgabe gesprochenen oder auf der Braillezeile angezeigten Daten gesammelt und es werden keinerlei Daten mit anderen Firmen außerhalb von Freedom Scientific geteilt. Die von uns gesammelten Daten helfen uns ausschließlich dabei, besser zu verstehen, wie unsere Software verwendet wird, so dass wir schnell Verbesserungen für Funktionen entwickeln können, die von unseren Kunden am häufigsten verwendet werden. Wenn Sie nicht teilnehmen möchten, dann werden keinerlei Nutzungsdaten gesammelt und übermittelt.

Sie können Ihre Wahl jederzeit wie folgt ändern:

  1. Drücken Sie EINFÜGEN+6 auf der Zahlenreihe, um die Einstellungsverwaltung zu öffnen und drücken Sie dann STRG+UMSCHALT+D, um die Standardeinstellungsdatei zu laden.
  2. Navigieren Sie in der Strukturansicht zu Weitere Einstellungen und drücken Sie PFEIL RECHTS, um die Gruppe zu erweitern.
  3. Nutzen Sie die LEERTASTE, um das Kontrollfeld "Anonymisierte Nutzungsdaten übermitteln" zu aktivieren oder zu deaktivieren.
  4. Drücken Sie EINGABE, um die Änderung zu speichern und die Einstellungsverwaltung zu verlassen.

Sie können Ihre Entscheidung zur Teilnahme an diesem Programm auch über den Startassistenten treffen, den Sie im JAWS Hilfemenü finden.

Letzte Aktualisierung am 3. Dezember 2018

Zurück